Pressemitteilung 3/2021 des Landessozialgerichts Rheinland-Pfalz

Präsidentin des Sozialgerichts Speyer in Ruhestand verabschiedet

Künftiger Präsident des Sozialgerichts Speyer Dr. Holzheuser eingeführt

Am Mittwoch hat Präsident des Landessozialgerichts Dr. Follmann die Präsidentin des Sozialgerichts Speyer Annette Schmidt mit Wirkung vom 01.10.2021 in den Ruhestand verabschiedet und gleichzeitig ihren Amtsnachfolger Dr. Johannes Holzheuser in sein Amt eingeführt. Bei der Überreichung der Ruhestandsurkunde der Ministerpräsidentin und des Dankschreibens von Justizminister Mertin an Präsidentin Schmidt dankte Dr. Follmann ihr im Namen aller Kolleginnen und Kollegen der rheinland-pfälzischen Sozialgerichtsbarkeit für ihren Einsatz in der Gerichtsbarkeit.  

Annette Schmidt trat 1986 als Richterin bei dem Sozialgericht Speyer in die rheinland-pfälzische Sozialgerichtsbarkeit ein. Im September 1990 wurde sie an das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz abgeordnet und 1992 zur Richterin am Landessozialgericht ernannt. 2001 wurde Annette Schmidt sodann zur Vizepräsidentin des Sozialgerichts Speyer und 2003 zur Vorsitzenden Richterin am Landessozialgericht Rheinland-Pfalz befördert. Gut 10 Jahre – seit September 2011 – war Schmidt nunmehr Präsidentin des größten rheinland-pfälzischen Sozialgerichts.

Nahtlos die Nachfolge von Präsidentin Schmidt wird am 01.10.2021 Dr. Holzheuser antreten. Dr. Holzheuser trat 1995 in die rheinland-pfälzische Justiz ein, zunächst am Verwaltungsgericht Mainz, ab dem Jahr 2000 am Sozialgericht Mainz. Nach Abordnungen an das Bundessozialgericht und das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz wurde Dr. Holzheuser 2010 zum Richter am Landessozialgericht Rheinland-Pfalz und 2014 zum Vizepräsidenten des Sozialgerichts Mainz ernannt. Seit 2019 ist Dr. Holzheuser Vizepräsident des Sozialgerichts Speyer.

Dr. Follmann wünschte Frau Schmidt alles Gute für ihre Zukunft als Pensionärin und Dr. Holzheuser viel Freude und eine glückliche Hand in seinem neuen Amt.