Pressemeldung des Landessozialgerichts Rheinland-Pfalz

Neue Richterin am Landessozialgericht

 

Auf Vorschlag von Justizminister Herbert Mertin hat Ministerpräsidentin Malu Dreyer die Richterin am Sozialgericht Mainz Dr. Britta Wiegand mit Wirkung zum 1. September 2018 zur Richterin am Landessozialgericht Rheinland-Pfalz ernannt. Der Präsident des Landessozialgerichts Dr. Werner Follmann überreichte am Montag, den 25.06.2018, im Rahmen einer Feierstunde die Urkunde. Für das neue Amt wünschte er, auch im Namen der Ministerpräsidentin und des Justizministers, viel Erfolg.

Dr. Wiegand studierte Rechtswissenschaften an der Universität Trier. Diese verlieh ihr im März 2007 den akademischen Grad des Doktors der Rechte. Nach Ablegung der zweiten juristischen Staatsprüfung im Jahr 2008 begann sie ihre richterliche Tätigkeit am Sozialgericht Mainz. Es folgten Abordnungen von Juni 2013 bis Mai 2016 an das Bundessozialgericht, von Juli 2016 bis November 2016 an das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz und von Juli 2017 bis Juni 2018 an das Bundesverfassungsgericht. Dr. Wiegand ist Lehrbeauftragte der Universität Heidelberg sowie Autorin und Mitautorin zahlreicher juristischer Publikationen insbesondere zum Krankenversicherungsrecht.

Dr. Wiegand wird – zunächst von Juli bis August 2018 im Rahmen ihrer erneuten Abordnung an das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz – als Beisitzer dem 5. Senat des Landessozialgerichts angehören, der im Schwerpunkt über Streitigkeiten aus dem Bereich der Krankenversicherung entscheidet.